Favor – die Browser Extension, die dich kennen lernen will!

favor_922x519

logo-favor

Wir haben die gute alte Browser Extension einmal neu gedacht und uns überlegt wie wir ein bisschen Abwechslung in den Alltag der User bringen können. Die Menschen sind ja bekanntlich sehr eigen und so hat auch jeder User seine Eigenheiten, die ihm meist nur in geringem Maße bewusst sind. Decken wir doch mal diese Eigenheiten mit einem kleinen Entscheidungsspiel auf und helfen dem User mehr über sich selbst zu erfahren. Die einzige logische Schlussfolgerung daraus war es für uns die Browser Extension ‚Favor‘ zu entwickeln, die einen jeden Tag vor eine neue Entscheidung stellt.

Mit UX zur Selbsterkenntnis

Isst du deine Pizza lieber in Stücken oder schneidest du sie wie eine Prinzessin? Jeden Tag wird der User mit einer Frage konfrontiert, die ihm auf spielerische Weise vielleicht unbekannte Verhaltensweisen aufzeigt und ihm dann auch gleich vor Augen führt, wem es denn noch so geht wie ihm. Natürlich wurde nicht nur der spielerische Aspekt, sondern auch die User Experience bei der Entwicklung berücksichtigt. Wenn man beispielsweise mit der Maus über eine der Entscheidungsflächen fährt vergrößert sich die jeweilige Seite optisch und die Entscheidung wird durch einen kleinen Text neben der Maus noch einmal angekündigt.

screenshot_1

Wenn man sich für eine Alternative entschieden hat, färbt sich die gesamte Seite mit der Siegerfarbe ein und bestätigt damit die Entscheidung des Users. Die eigene Auswahl wird mit einem Badge markiert und es wird sofort die Prozentzahl der bisherigen Abstimmungen angezeigt.

screenshot_4

Die Browser Extension (exklusiv für Google Chrome) spielt dem User nach dem Installieren ab Mitternacht immer ein neues Bild mit einer neuen Frage aus. Die Reihenfolge ist für alle User dieselbe und abhängig vom Tag der Installation. Egal wann man beginnt, man startet immer mit der selben Frage. Das Frontend ist in AngularJS und das Backend in Laravel gemacht.

Mehr als eine Extension

Eine Browser Extension bietet in dieser Form auch Potential für eine neue, spielerische und damit auch beliebtere Formen der Durchführung von Umfragen. Wobei der wichtigste Aspekt hierbei wie immer ist, mehr Infos über die User zu bekommen und damit auf Spaß und Interesse anstatt auf Ablehnung zu stoßen. Unsere Eigenheiten sind eine wertvolle Informationsquelle, denn sie beeinflussen unser Nutzungsverhalten und damit auch die Ansprüche die wir an die Nutzung selbst stellen. Es ist an der Zeit über neue Wege die Bedürfnisse der Nutzer zu ergründen und da gibt es viele Möglichkeiten – und sei es eine einfache Browser Extension neu aufzuwerten.

 

Über den Autor

Marion Haidacher

Meine Rolle bei Liechtenecker:
Powerfrau im Bereich Content UX & Innovationsmanagement, Schöpferin von Präsentationen und Workshop Designs

Wenn es weder IT noch Digitalisierung gäbe, wäre mein Beruf:
Chefin von irgendwas/irgendwem

Mein Herz schlägt für:
Gute Geschichten, Fashion, gesundes Essen, Reisen, verrückte Menschen, neue Erfahrungen

Du hast etwas zum Artikel zu sagen? Schreibe es nieder

Schreibe einen Kommentar

Kommentare

  • Hi liebe Liechtenecker, mir gefällt die Idee sehr gut hinter der Erweiterung. Was mich allerdings stört, dass die Erweiterung meinen „Neuer Tab“ komplett ersetzt. Ich würde mir wünschen, nach Beantwortung der Frage, meinen standard Tab wieder zu sehen. Grüße Christoph

    • Wenn die Idee eine eigene wäre, dann wäre sie ja toll. ABER dvel.com ist das gleiche,…

    • Hallo Ploetzeneder,

      dvel.com ist nicht das gleiche. Bei dvel laden User selbst Bilder hoch und können andere zwischen den zwei Fotos entscheiden lassen. Unser Gedanke hinter dieser Extention war es, zu zeigen, welche Eigenheiten man vielleicht sogar unbewusst an den Tag legt, indem wir zwei Auswahlmöglichkeiten vorgeben. Bei dvel.com hingegen, laden User bewusst Bilder hoch und erwarten eine Entscheidung. :-)

      Liebe Grüße,
      Silvio

    • Hi Christoph,
      Danke für dein Feedback! Chrome gibt hier allerdings noch Beschränkungen vor, durch die das in dieser Form, wie du es beschrieben hast, noch nicht möglich ist.

      Liebe Grüße,
      Silvio