Der Informationsarchitekt und die richtige Contentstrategie

Dienstag, 10.07.2012, Jetzt mitreden

Die Aufgaben einer Webagentur sind breit gefächert. Neben der Konzeption und dem Design von Informationen, ist ein großer Schwerpunkt auch immer die Umsetzung und Programmierung. Doch eigentlich sind die Informationen und Inhalte der wichtigste Kern. Das schönste Design und die beste Umsetzung nützen nichts, wenn die Publizierung der Inhalte nicht ordentlich überlegt wurde. Wir sprechen hier von Informationsdesign.

Content is King – das wissen wir schon länger. Aber gibt es für die inhaltliche Kommunikation auch immer eine passende Überlegung und Prozesse? Content Strategie ist hier das Stichwort. Es geht darum, dass die Inhalte bei einem Webauftritt immer im Mittelpunkt stehen und wie der Prozess zu diesen Inhalten führt.

Ich möchte in diesem Blogbeitrag jetzt keinen Diskurs über richtiges Texten geben,  das würde den Rahmen sprengen, allerdings möchte ich bei dem Einsatz von einem Content Management System auf wichtige Punkte aufmerksam machen bzw. welche Prozessverbesserungen stattfinden könnten.

Es geht nicht nur ums Schreiben: Content Strategie

Content ist für uns ein wesentlicher Bestandteil von Usability und User Experience. Findet und bekommt der User die gesuchten Informationen und sind diese auch ansprechend textiert und aufbereitet. Denn langweilige und unpassend lange Texte können den User negativ beeinflussen. Was macht für den User wirklich Sinn und was möchte ich als Autor unterbringen? Da bestehen oft unterschiedlich Auffassungen. Da wir bei unseren Konzepten immer den User ins Zentrum stellen (User Centered Design), beachten wir dies auch bei den Inhalten. Deswegen sollte man sich immer folgende grundsätzliche Fragen vor der redaktionellen Aufbereitung stellen:

Der Informationsarchitekt

Sowie in vielen Bereichen innerhalb der neuen Medien, tun sich auch zum Thema Inhalte neue Bereiche bzw. Berufssparten auf. Wenn man sich die Liste vorhin durchliest wird eines klar, der Bereich Inhalte und Informationen im Web wird immer komplexer. Da kommt der Informationsarchitekt ins Spiel. Hier geht es um die Konzeption und Organisation von Inhalten eines Webprojektes. Dass dies schon in der Konzeptionsphase wichtig ist, erklärt sich von selbst. Denn meistens verwenden Screendesigner bei den Entwürfen nur die berühmten “Lorem ipsum” Texte, aber die erlauben keinen Blick auf den Zusammenhang mit den tatsächlichen Inhalten. Denn auch bei der Wahl eines richtigen CMS-Systems kann es sehr bedeutend sein, wie die Prozesse der Veröffentlichung ablaufen und welche Inhaltsstrukturen vorhanden sind.

Alles halb so wild

Keine Angst es ist nicht alles so kompliziert wie es scheint: Content Strategie ist für uns auch ein Überbegriff um Designer, Autoren und Leser in einer ganzheitlichen Art zu zusammenzufassen.  Jeder Inhalt lebt und kann wissenschaftlich nicht in alle Einzelteile zerlegt werden, aber es darf nie vergessen werden, dass es immer nur um Inhalte geht, deswegen ist die oben beschriebene Liste immer für uns eine Checkliste bei unseren Webprojekten.

Mich freut es, dass die Webprojekte immer anspruchvsoller und erwachsen werden, falls ihr tiefer in das Thema Content Strategie eintauchen wollt, kann ich euch folgendes Buch ans Herz legen.

Weiterführende Links

Beitrag teilen:

Blogbeitrag geschrieben von
Juergen Liechtenecker

Geschäftsführer bei der Agentur Liechtenecker

Sonst:
Koch auf goldschwarz.at, Design im Blut, spielt gerne und liebt seinen Job!

Ähnliche Artikel zu: / / / /

Jetzt mitreden


Agentur Liechtenecker
Ramperstorffergasse 21/3-6
1050 Wien

Tel: +43 (1) 944 99 63
Fax: +43 (0) 720 880 044

KONTAKTIEREN SIE UNS

×

YEYYY!!

Vielen Dank für Ihre Nachricht, wir melden uns in Kürze.

×