Gestaltung des +1 Eintrages im Google-Plus-Profil

14. Juli 2011, von Jürgen

Vor einigen Tagen hat Google deren soziales Netzwerk Google-Plus (oder auch Google+) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem häufen sich die +1-Buttons neben den bereits bekannten Tweet– und Like-Buttons auf Webseiten und Blogs.

Was ist +1?

Der +1-Button stellt ähnliche Funktionalitäten wie der Facebook Like-Button zur Verfügung und dient dazu Content im World Wide Web mit seinen sozialen Kontakten zu teilen. Webseiten für die man +1 gegeben hat, sind für Freunde bzw. Follower im Google-Plus-Profil sichtbar. Zur Beschreibung von +1 hat Google ein schönes Video erstellt.

Unterschiedliche Darstellung in Profilen und Suchergebnissen

Bei unseren Recherchen ist uns aufgefallen, dass Google nicht wie erwartet den Seitentitel, der auch im Google-Suchergebnis gezeigt wird, verwendet sondern einen anderen Text. Nach kurzem Kopfzerbrechen sind wir zu der erstaunlichen Erkenntnis gekommen, dass Google offenbar, ebenso wie Facebook, die Open Graph Meta-Tags dafür verwendet.
Unsere Webseite im Google-Suchergebnis:

Unsere Webseite im Google-Plus-Profil:

Wenn sich keine Open Graph Meta-Tags auf einer Webseite befinden verwendet Google, unseren Tests zu Folge, den Seitentitel (title-Tag) und die Seitenbeschreibung aus dem description-Meta-Tag. Als Anzeige Bild wird offenbar das erste Bild (img-Tag), das Google auf der Seite findet, verwendet.
Wenn ihr also wollt, dass eure Seite als +1 gleich aussieht wie als Facebook-Like müsst ihr den Open Graph Meta-Tags title, description und image die gewünschten Werte zuweisen.
Wir verwenden dazu das Open Graph Protocol Tools-Plugin für WordPress.

Vorschau für +1

Google hat unsere Erkenntnisse zwar nicht in deren Dokumentation für Entwickler festgehalten, einige Tests scheinen unseren Verdacht jedoch zu bestätigen.
Um eine Vorschau für eure Website im Google-Plus-Profil zu erhalten könnt ihr also den Facebook URL Linter, der Entwicklern eventuell bereits vom Like-Button bekannt ist, verwenden. Als Beispiel hierfür könnt ihr das Julius Meinl Poetry Café verwenden: https://developers.facebook.com/tools/lint/?url=poetrycafe.at
Poetry Café im Facebook URL Linter:

Poetry Café im Google-Plus-Profil:

Unseren Erfahrungen nach dauert es einige Stunden bis Tage bis die Änderungen wirksam werden. Hier ist also einiges an Geduld gefordert.
Seid ihr schon auf Google-Plus? Könnt ihr unsere Erkenntnisse bestätigen? Habt ihr andere Erfahrungen gemacht?

Jürgen

Meine Rolle bei Liechtenecker: - Wenn es weder IT noch Digitalisierung gäbe, wäre mein Beruf: - Mein Herz schlägt für: -
9 Kommentare.
Kommentar verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
IchIchIch
10. Oktober 2011 um 16:19

Hi,
soweit ich weiß übernimmt Google+ nur Bilder, die von Google indiziert wurden.
Tooooll 🙁

Jetzt antworten
Antwort verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
IchIchIch
10. Oktober 2011 um 16:19

Hi,
soweit ich weiß übernimmt Google+ nur Bilder, die von Google indiziert wurden.
Tooooll 🙁

Jetzt antworten
Antwort verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
6. August 2011 um 13:39

auch zufällig ausprobiert: Bei Google+ Link gepostet, als noch keine „og:image“-Eigenschaft vorhanden war –> es erscheinen die normalen Bilder als Link-Vorschau. Danach 1.) og:image eingetragen, 2.) mit FB-Linter getestet und sofort wieder 3.) Link in G+ gepostet –> funkt sofort. Ob das auch die Web-Suche betrifft, hab ich nicht getestet.

Jetzt antworten
Antwort verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
admin
21. Juli 2011 um 13:23

Hallo Josef,
nach einigem herumprobieren komme ich nun zu einer weiteren Vermutung. Google+ verwendet offenbar nicht den Inhalt auf og:image sondern verwendet das src-Attribut des ersten img-Tags. Wie es aussieht muss das Bild aber eine bestimmte Mindestgröße haben. Für liechtenecker.at habe ich eine Grafik mit 263×263 verwendet.

Jetzt antworten
Antwort verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
admin
21. Juli 2011 um 13:23

Hallo Josef,
nach einigem herumprobieren komme ich nun zu einer weiteren Vermutung. Google+ verwendet offenbar nicht den Inhalt auf og:image sondern verwendet das src-Attribut des ersten img-Tags. Wie es aussieht muss das Bild aber eine bestimmte Mindestgröße haben. Für liechtenecker.at habe ich eine Grafik mit 263×263 verwendet.

Jetzt antworten
Antwort verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
Thomas Krammer
15. Juli 2011 um 10:05

Hallo josef,
leider dürfte die Verwendung von og:image nicht sehr konsequent erfolgen. Wenn du diesem Beitrag +1 gibst dürfte das auch nicht richtig funktionieren.
Manchmal hat es geholfen eine Weile zu warten, das +1 zu entfernen und neu zu vergeben. Würde mich über weitere Erfahrungen diesbezüglich freuen.
Danke und LG Thomas

Jetzt antworten
Antwort verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
14. Juli 2011 um 17:33

habs gerade mit einer unserer Produktseiten ausprobiert und diese auf Google+ einegetragen: Title und Description wird aus den OG daten gezogen, das bild nicht https://plus.google.com/10​9584202803542741325/posts/​LQLt91ogoBy

Jetzt antworten
Antwort verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
14. Juli 2011 um 17:33

habs gerade mit einer unserer Produktseiten ausprobiert und diese auf Google+ einegetragen: Title und Description wird aus den OG daten gezogen, das bild nicht https://plus.google.com/10​9584202803542741325/posts/​LQLt91ogoBy

Jetzt antworten
Antwort verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
Home Office, Digitalisierung und Coronavirus
Zukunft – Blogbeitrag

Die Stunde der Wahrheit: Digitalisierung in Zeiten des Coronavirus

23. März 2020, von Susanne

Vier Eckpfeiler, die durch die Coronavirus-Krise aufzeigen, wie es um die Digitalisierung eines Unternehmens steht.

Jetzt lesen
Liechtenecker Leseliste #57 mit Michael Kräftner
Arbeitskultur – Podcasts

Folge #57 mit Michael Kräftner

6. März 2020

In Folge 57 ist Michael Kräftner, Founder und CEO von Celum, zu Gast. Mitgebracht hat er "The Hard Thing About Hard Things" von Ben Horowitz, ein ganz und gar unklassisches Management-Buch.

Jetzt anhören
Close