3 ½ digitale Highlights #20

30. Juli 2015, von lieAdmin2019
lie_blogbeitrag_3,5highlights_hg

Zwei Shitstorms, einer gerechtfertigt, der andere lächerlich, Windows 10 und Cheesburger für rund 300 Millionen Dollar. Unsere 3 ½ digitalen Highlights bringen dir spannende und witzige News in Kompaktform.
Kirsche

  1. Shitstorm für US-Zahnarzt

Dr. Walt Palmer ist sein fragwürdiges Hobby zum Verhängnis geworden. Denn Zahnarzt ist leidenschaftlicher Jäger exotischer und wilder Tiere. Sein letzter Jagdausflug hat er sich allerdings anders vorgestellt. Palmer hat mehr als 55.000 US Dollar bezahlt, um in Simbabwe einen Löwen zu erlegen. Seine „Reiseführer“ ermöglichten ihm seinen Wunsch, indem sie eine Raubkatze aus dem Hwange National Park gelockt haben. Außerhalb des Parks ist jagen nämlich legal. Mit Pfeil und Bogen wurde das Tier dann verletzt, allerdings nicht erlegt. Erst 40 Stunden später konnten sie den geschwächten Löwen aufspüren und endgültig zur Strecke bringen. Stolz posierte der Zahnarzt mit dem Tier auf einem Foto, das auch schnell den Weg ins Netz fand. Was er angeblich nicht wusste: Cecil ist einer der ältesten Löwen im National Park und aufgrund seiner schwarzen Mähne so etwas wie eine Berühmtheit. Es hat nicht lange gedauert, bis ein Shitstorm sondergleichen über den Doktor prasselte. Das ging sogar soweit, dass Nutzer ihn aufforderten, seine Praxis zu schließen. Gesagt, getan – die Praxis machte wirklich für mehrere Tage dicht. Auch auf Yelp wurden zahlreiche negative Bewertungen verfasst, die sicherlich dazu beigetragen haben, dass er vorerst seine Instrumente liegen lässt.
2AE7E38F00000578-3177303-Walter_Palmer_left_from_Minnesota_is_believed_to_have_shot_and_k-a-20_1438092983979
 
Bildschirmfoto 2015-07-30 um 17.45.19

  1. Windows 10 ist da

Windows ist seit gestern für private Nutzer als Download verfügbar und hat nach seinem Vorgänger, Windows 8, wieder Einiges gutzumachen. Auch wenn die Einnahmen des Konzerns in den letzten Jahren sanken und Verlagerungen der Geschäftszweige in neue Richtungen vorgenommen wurden, so bleibt Windows dennoch ein wichtiges Standbein. Überhaupt die neue Version soll Microsoft wieder zu neuen Höhen verhelfen. Mobile haben sie aus ihrem Fokus gestrichen und möchten mit dem neuen Betriebssystem vor allem einen starken Platz in Sachen Internet der Dinge einnehmen. Die neue Version ist für alle User kostenlos, die zuvor mit Windows 7 oder 8 gearbeitet haben. Für jeden, der sich wundert wohin die neunte Version verschwunden ist – die gab es nie und wurde übersprungen. Von Konzernseite heißt es, dass man mit Windows 10 neu durchstarten möchte und dazu eine runde Zahl gewählt hat.

  1. Google ist auf den Geschmack gekommen

Ein Cheesburger und eine Unsumme von Geld, die Internetriese Google auf den Tisch legen wollte. Rund 300 Millionen US-Dollar wollte Google für das Start Up Impossible Foods zahlen, die an synthetischem Fleisch und Käse forschen. Das Start Up stellt Fleisch und Käse auf Pflanzenbasis her und setzt sich dabei zum Ziel, den Nährwert und vor allem den Geschmack exakt zu kopieren, ohne dabei gesundheitliche Risiken einzugehen und die Umwelt zu schonen. Produziert werden die künstlichen Tierprodukte aus bestimmten Proteinen, Nährstoffen von Blattgemüse, Saatgut und Getreide. Durch diese Zutaten werden dann Fleisch- oder Milchprodukte auf molekularer Ebene nachgebaut. Google hat auch bereits in das Unternehmen investiert und selbst Bill Gates ließ es sich nicht nehmen, dem Unternehmen eine Finanzspritze zu verpassen. Kosten würde ich so einen Burger auf jeden Fall! Aber ob er wirklich an einen „richtigen“ Burger rankommt, bezweifle ich fast ein wenig.Bildschirmfoto 2015-07-30 um 17.55.24
½ Shitstorm #2 – die Phallus-Trophäe
Shitstorm wird glaube ich das Unwort 2015! Fast jeden Tag taucht ein neuer auf, wo ich mir denke, dass die Initiatoren aus Langeweile durchs Netz trollen. So wie im Fall der Beachvolleyball EM-Trophäe der Damen. Sie soll angeblich an das männliche Glied bzw. an einen vibrierenden Zauberstab für Erwachsene erinnern. Ich frage mich dabei aber, ob der aufmerksame User, der den „Designfehler“ entdeckt hat, sich auch über Gurken, Bananen, Käsekrainer (bzw. Würste jeglicher Art) oder das Washington Monument echauffiert hat?
Bildschirmfoto 2015-07-30 um 18.00.12

Stephan

Meine Rolle bei Liechtenecker: langgedienter Frontend-Veteran Wenn es weder IT noch Digitalisierung gäbe, wäre mein Beruf: Förster ohne Kontakt zu Menschen! Mein Herz schlägt für: die Arterien.
Keine Kommentare vorhanden.
Kommentar verfassen
Name
Mail
Web
Captcha
Erfolgreich!
Fehler!
Home Office, Digitalisierung und Coronavirus
Zukunft – Blogbeitrag

Die Stunde der Wahrheit: Digitalisierung in Zeiten des Coronavirus

23. März 2020, von Susanne

Vier Eckpfeiler, die durch die Coronavirus-Krise aufzeigen, wie es um die Digitalisierung eines Unternehmens steht.

Jetzt lesen
Liechtenecker Leseliste #57 mit Michael Kräftner
Arbeitskultur – Podcasts

Folge #57 mit Michael Kräftner

6. März 2020

In Folge 57 ist Michael Kräftner, Founder und CEO von Celum, zu Gast. Mitgebracht hat er "The Hard Thing About Hard Things" von Ben Horowitz, ein ganz und gar unklassisches Management-Buch.

Jetzt anhören
Close