Wochenend und Sonnenschein laden ab jetzt zum Posten ein…

Dienstag, 18.09.2012, Jetzt mitreden

In letzter Zeit häuften sich die Blogbeiträge über den perfekten Wochentag und Zeitpunkt für Facebook-Postings und Tweets. Der ist nämlich je nach Quelle und Studie: Vorwiegend am Wochenende, also am besten Sonntags, Samstags und ab und zu auch an einem Wochentag. Dann am ehesten Mittwochs. Bei den Uhrzeiten spielen der Vormittag (so von 9:00 bis 11:00 Uhr) bzw. der Feierabend (nach 17:00 Uhr) die Hauptrollen. Bei Tweets gilt oft: Einfach das Gegenteil machen, also eher in der Arbeitszeit posten.


Wie immer gilt: Es kommt darauf an…

Seit Facebook ganz einfach Postings planen lässt, kann man auch ohne Wochenendarbeit außerhalb der Bürozeiten auf Facebook aktiv wirken. Also ab sofort überhaupt nur mehr oder mit sehr starkem Fokus am Wochenende posten? Ganz so einseitig sollte das nicht sein. Natürlich können diese Studien einen guten Überblick darüber geben, was im großen Durchschnitt für die Nutzer der Social Media Plattform gilt. Spätestens bei der sorgfältigen Redaktionsplanung sollte man sich allerdings überlegen, ob die eigenen Kunden diesem Durchschnitt auch so genau entsprechen.

Dass man Schüler bzw. Studenten nicht in der gleichen Tonality und mit den gleichen Inhalten anspricht wie z.B. einen Motorfan oder Fashionvictims, ist bekannt. Dass man diese dann ev. auch nicht zur selben Zeit gleich gut erreicht, hat aber noch nicht überall Gehör gefunden. Klarerweise wird die Social Media Nutzung durch Smartphones immer zeitpunktunabhängiger, dennoch kann man bei einer genauen Analyse gewisse, starke Momente oder Zeitspannen herauskristallisieren. Diese sind nicht nur von Unternehmen zu Unternehmen verschieden sondern auch abhängig vom Postinginhalt.

It’s all in the Mix

Eine gute Mischung aus passenden aber abwechslungsreichen Postings kommt erfahrungsgemäß am besten an. Beim Zeitpunkt darf man dann auch gerne genauso abwechslungsreich sein. Rezepte für den Büro-Lunch oder die besten Mittagspausen-Tipps finden daher sicher unter der Woche am Vormittag mehr Anklang als an einem Samstagabend. Der ultimative Partytipp wird aber am Dienstag Vormittag niemanden interessieren.

Was bei klassischer Werbung gilt, sollte daher auch in den Social Media Plattformen gelten. Dort wird man ja auch keine Kinderspielzeug-Werbung vor einem Psychothriller platzieren. Man sollte daher in logischer Konsequenz die Posting Zeitpunkte passend wählen und zwar passend zur Zielgruppe, zum Inhalt und dann noch passend zu etwaigen Spitzenzeiten, bei denen die Viralität höher ist.

Beitrag teilen:

Blogbeitrag geschrieben von
Monika Bauer

Sie ist bei Liechtenecker verantwortlich für: Social Media und Community Management

Sie mag...
Super Mario, Laufen, Erdäpfel, Südfrankreich und Musicals.

Ähnliche Artikel zu: / / / /

Jetzt mitreden


Agentur Liechtenecker
Ramperstorffergasse 21/3-6
1050 Wien

Tel: +43 (1) 944 99 63
Fax: +43 (0) 720 880 044

KONTAKTIEREN SIE UNS

×

YEYYY!!

Vielen Dank für Ihre Nachricht, wir melden uns in Kürze.

×