Kontraste für barrierefreies Webdesign

Freitag, 06.06.2008, 5 Kommentare

Ein sehr wichtiger Faktor für barrierefreie Webauftritte sind die Farbkontraste und Helligkeitskontraste des Weblayouts. Die Kontraste spielen für alle Arten von Sehbehinderungen eine große Rolle, um jeglichen Content gut lesbar zu machen. Ich bin natürlich kein Augenexperte, versuche dennoch in barrierefreien oder -armen Webgestaltungen, diese Art von Einschränkungen zu berücksichtigen.

Farbkontraste

Farbkontraste sind besonders wichtig für alle Arten von Farbblindheit. Menschen die darunter leiden, haben wenig oder gar kein Farbempfinden. Es gibt viele Formen der Farbsehstörungen. Neben der Abneigung gegen Licht (Lichtscheuheit), verminderten Sehschärfe oder unwillkürliche Augenbewegungen gibt es Sehbehinderung die bestimmte Farben ausnehmen, das so genannte Zweifarbensehen. Am häufigsten gibt es eine gestörte Wahrnehmung von Grün. Unter Verwendung des Tools Colorblind Web Page Filter ist es möglich das Zweifarbensehen auf der Webseite zu testen:

Deuteranobie – Grünblindheit

Screenshot Deuteranobie

Protanobie – Rotblindheit

Screenshot Protanobie

Tritanobie – Blaublindheit

Screenshot Tritanobie

Helligkeitskontraste

Helligkeitskontraste dienen Marketingtechnisch meistens der Betonung von Texten oder Elementen. Der absolute Klassiker ist die Kombination von Schwarz und Weiß. Vorsicht vor starken Kontrasten, denn Menschen mit Lichtempfindlichkeit können Probleme mit hohen Kontrasten haben. Starke Kontraste können als zu grell empfunden werden. Deswegen ist es wichtig weniger starke Kontraste gut auszubalancieren. Schwache Kontraste können zum Beispiel zweckmäßig weniger relevanten Inhalt auszeichnen. Das ist für barrierefreie Webauftritte ebenso sinnvoll wenn eine gewisse Differenz eingehalten wird. Am einfachsten lässt sich der Helligkeitsunterschied testen, indem man die Webseite komplett in Grautöne umwandelt. Ich mache dies einfach in Photoshop, es gibt auch ein passendes Webservice mit dem Namen Greybit. Sind die Texte und Grafiken noch gut erkennbar?

Screenshot Helligkeit weiss

Als weiteren Helligkeitstest würde ich den Screenshot der Webseite invertieren, die hellen Farben in dunkle umwandeln und umgekehrt. Es gibt Sehbehinderte die mit einer invertierten Webseite leichter zu Recht kommen.

Screenshot Helligkeit schwarz

Zusammenfassend ist dies eines von vielen Kriterien einer barrierefreien Webseite. Ich veranstalte bei jedem meiner Webdesigns einen kleinen Kontrasttest, es sind 30 Minuten zusätzliche Zeitinvestition, die zu einem guten Webdesign dazugehören sollten.

Beitrag teilen:

Blogbeitrag geschrieben von
Juergen Liechtenecker

Geschäftsführer bei der Agentur Liechtenecker

Sonst:
Koch auf goldschwarz.at, Design im Blut, spielt gerne und liebt seinen Job!

Ähnliche Artikel zu: / /

Kommentare

Jetzt mitreden


Agentur Liechtenecker
Ramperstorffergasse 21/3-6
1050 Wien

Tel: +43 (1) 944 99 63
Fax: +43 (0) 720 880 044

KONTAKTIEREN SIE UNS

×

YEYYY!!

Vielen Dank für Ihre Nachricht, wir melden uns in Kürze.

×